Die Mitte Kanton Zug

Die CVP Baar fordert eine weitere Dreifach-Sporthalle

Motion der CVP Baar «Zusätzliche Dreifach-Sporthalle in Baar»

 

I. Antrag

Der Gemeinderat ist zu beauftragen, den Standort für eine neue Dreifach-Sporthalle in Baar zu prüfen und den Bau zeitnah umzusetzen.

 

II. Begründung

In Baar ist die Nachfrage nach Turnhallen höher als die Verfügbarkeit. Auch mit der Wiedereröffnung der beiden Hallen in Inwil konnte das Problem nicht behoben werden. Während des Tages fehlen Hallenplätze für ausserschulische Betätigungen. Neben der Schule benötigen auch der freiwillige Schulsport, J+S Kids sowie Angebote für die Bevölkerung tagsüber (z.B. Seniorensport, Eltern-Kind-Turnen, Firmensport) Sporthallen. Die Problematik liegt zum einen bei den abends vollständig ausgelasteten Hallen (Vereinssport). Zum anderen entsprechen die bestehenden Halleneinheiten den heutigen Sportbedürfnissen nicht (mehr). Die grössten Flächen beanspruchen Unihockey und Handball. Für die Ausübung dieser Spielsportarten und auch für den Hallenfussball werden deshalb seit rund 20 Jahren vielerorts Dreifach-Sporthallen gebaut. Die Entwicklung des Vereinssports in Baar verlangt zukünftig mehr Flächen in grossen Hallen und den entsprechenden Sicherheitsabständen. Die Waldmannhalle ist derzeit die einzige Halle in Baar, die diesen Flächenanforderungen genügt. Als Mehrzweck- und Dreifach-Sporthalle ist sie jedoch regelmässig durch aussersportliche Anlässe belegt und für die entsprechenden Auf- und Abbauarbeiten für die Schulen und Vereine montags und freitags sowie an Wochenenden gesperrt.

Schon vor mehr als 30 Jahren wurde die Idee einer grossen, mobil unterteilbaren Sporthalle im Zusammenhang mit einer Schulanlage in Baar diskutiert. Bei der Planung der Schulanlage Sternmatt II wurde deshalb 1977 ein Projekt ausgewählt, welches eine seitliche Erweiterungsoption um zwei Halleneinheiten vorsah. Diese Option wurde 1979 an der Urne aus Kostengründen verworfen.

Die CVP Baar erkennt einen dringenden Bedarf nach einer neuen Dreifach-Sporthalle. Wir verweisen in diesem Zusammenhang auch auf die für Baar erstellte Studie GESAK (Gemeinde-Sportanlagenkonzept). Damit die Durchführung von kleineren Wettkämpfen und Turnieren möglich ist, sollte die neue Halle mit einfachen Zuschauermöglichkeiten, einem Foyer und mit einer kleinen Küche ergänzt werden. Die Halle soll jedoch im Gegensatz zur Waldmannhalle nur dem Sport und sportlichen Anlässen zur Verfügung stehen. Auch ist aus kostentechnischer Sicht auf überflüssigen Luxus zu verzichten und der Fokus auf die rein sportlichen Aspekte zu legen.

In zeitlicher Hinsicht sollte der Standort einer zusätzlichen Halle schnellstmöglich und unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Schule geprüft und umgesetzt werden. Der zeitliche Ablauf des Neubaus Wiesental erscheint uns als suboptimale Lösung.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.